Schloss Bran oder Dracula-Schloss - gibt es wirklich?

Whether in summer or winter, the visitor will be greeted by a medieval castle perched atop a steep cliff, where legend meets fantasy and Count Dracula rules the myth.

Over 600,000 tourists flock to Bran Castle each year hoping to meet Count Dracula the Vampire or at least his ghost.

I wish to go there!
I wish to go there!

Beschreibung

Gibt es ein Schloss Dracula wirklich?

Offiziell als Schloss Bran bekannt und etwas außerhalb der rumänischen Stadt Brasov gelegen, ist das Schloss, das von Touristen auch als Dracula-Schloss bekannt ist, ein nationales Wahrzeichen in Rumänien.
Der Besucher wird von einer mittelalterlichen Burg begrüßt, die auf einer steilen Klippe zwischen den Hügeln von Măgura und Dealul Cetăţii thront, mit einer außergewöhnlichen Aussicht auf die nahegelegenen Hügel.

The Bran Castle near BrasovBesucher in Bran auf der Suche nach dem Schloss Dracula

Mehr als 600.000 Touristen strömen jedes Jahr in das Schloss, in der Hoffnung, dem Geist von Dracula dem Vampir zu begegnen, einem Mythos, der durch den Roman “Dracula” des irischen Autors Bram Stoker bekannt wurde.

Stokers Graf Dracula – hat er wirklich in Bran gelebt?

Es waren die Überlieferungen und Legenden Siebenbürgens, die es Stoker erlaubten, seine Geschichte zusammenzusetzen, indem er eine Mischung aus Mythos und einigen berüchtigten Charakteren aus der rumänischen Geschichte zusammenbrachte, und während das Buch und die Filme über Graf Dracula Fiktion sind, gibt es etwas Wahrheit in der Geschichte. In den Dörfern in der Nähe von Bran gibt es einen Glauben an die Existenz von bösen Geistern, die Geister oder “Strigoi” genannt werden, die einige Ähnlichkeiten mit Stocker’s Vampiren hatten.

Die Geschichte der Burg Bran

Die Burg Bran wurde bereits 1377 erstmals urkundlich erwähnt, als sie von den Kronstädter Sachsen erbaut wurde, aber in Wahrheit existierte hier eine Festung, die 1212 von den Deutschen Rittern zunächst zur Bewachung des Bergpasses errichtet wurde – ein Gebäude, das 1242 von den Mongolen zerstört wurde.

Schloss Bran in TranssilvanienIm Jahre 1407 wurde die Burg von Sigismund von Luxemburg seinem Verbündeten, Prinz Mircea dem Älteren der Walachei, als Lehen (“Eigentum als Gegenleistung für die Loyalität”) gegeben, um als Fluchtmöglichkeit zu dienen, falls die Türken angreifen würden, aber aufgrund der politischen Instabilität wurde die Burg nach Mircea’s Tod zurückerobert.

Am 1. Dezember 1920 beschlossen die Bürger von Brasov einstimmig, die Burg der Königin Maria von Rumänien zu schenken, der es gelungen war, ihre Herzen zu gewinnen. Von 1920 bis 1932 wurde die Burg eine königliche Sommerresidenz für die rumänischen Könige, wurde aber nach dem zweiten Weltkrieg von den Kommunisten beschlagnahmt, um erst 2006 legal an die Erben zurückgegeben zu werden.

Trotz des Volksglaubens hatte Vlad der Pfähler (auch bekannt als Dracula), obwohl er gelegentlich durch die Gegend kam, wenig bis gar nichts mit dem Schloss zu tun. Als Herrscher der Walachei war er in der Tat an mehreren Militärkampagnen beteiligt, die die deutsch/sächsischen Kaufleute von Kronstadt bestrafen sollten, die seine Befehle nicht befolgten und hohe Zollgebühren verlangten, aber das war so ziemlich alles.

Aber weil das Schloss Bran das einzige Schloss in ganz Siebenbürgen ist, das tatsächlich auf Bram Stokers Beschreibung von Graf Draculas Schloss passt, ist es heute in der ganzen Welt als Draculas Schloss bekannt.

Renoviert und in die meisten rumänischen Touristenrouten aufgenommen, ist das Schloss Bran ein wichtiges rumänisches Wahrzeichen und sicherlich einen Besuch wert.

Aktivitäten

 

Nahegelegene touristische Attraktionen

[display-posts id=”2404, 2051,1627,2257,2264″ image_size=”thumbnail” include_excerpt=”true” post_type=”page,post,product”]