Die Holzkirche vom Horlăceni, Rumänien

Nur wenige Kilometer von Dorohoi entfernt befindet sich die Holzkirche von Horlăceni, ein Denkmal voller Geschichte errichtet in der ältesten Siedlung Moldoviens. Eine Holzkirche mit einer langen Geschichte, die mit diesem Dorf verbunden ist.

Die Holzkirche vom Horlăceni, RumänienHorlăceni ist ein patriarchalisches Dorf mit Häusern verteilt über einer hügeligen Landschaft.

Die Kirche aus Horlaceni wurde 1779 auf Kosten des örtlichen Bojaren Constantin Stroici erbaut.

Die Legende besagt, dass Vasile Lupu an der Stelle der heutigen Holzkirche einige verräterische Bojaren getötet hätte.

Es ist der Innenraum, der diesem Ort einen hohen Wert verleiht. Auch wenn es klein ist, vermittelt es dank der Holzmeistern die gut mit Proportionen zu arbeiten wussten, ein starkes Gefühl von räumlicher Tiefe. Die Kirche ist in Altar, Kirchenschiff, Pronaos und Vorhalle unterteilt.

Besonders bemerkenswert ist, dass in der Ikonostase noch einige königliche Ikonen aus dem Jahr 1800 gut erhalten sind.

Wie oben erwähnt, ist das Dorf Horlaceni die älteste Siedlung in Moldawien, wie es in einer Urkunde vom 1. Mai 1384 erwähnt wurde. Mit dem Namen des heutigen Dorfes ist auch ein wichtiger Naturreservat des Botosani-Komitats verbunden. Dies ist das Ariniş Wald-Reservat, das sich auf einer Fläche von fünf Hektar erstreckt und ein geschütztes Gebiet von nationalem Interesse ist. Hier wächst die Schwarze Erle, eine sehr seltene Baumart.